POLITISCHE LAUFBAHN

Elfriede Furtner: Ziele


Elfriede Furtner

Politische Laufbahn:

"Anno" 1986 wurde in Neuötting von Frau Juliane Nerf die Frauenunion Neuötting gegründet. Um an politisch interessierte Frauen zu kommen, hat Juliane Nerf den damals klugen Weg gewählt, erst mal den Mann zu fragen, ob er sich vorstellen könnte, dass seine Frau bei der FU mitmachen darf.....! Damals war das noch so.......!

So kam ich kurz nach der Gründung zur Frauenunion, von Juliane Nerf geleitet, begleitet und mehr als motiviert. Wir gründeten und organisierten den Kleiderflohmarkt, welcher noch heute Bestand hat. Wir waren auf politischer und sozialer Ebene aktiv. 1995 trat ich der Christlich Sozialen Union, unserer CSU bei, um meine Stimme dem bereits verstorbenen Bürgermeister Frank Springer bei seiner Nominierung zu geben.
Nach dem Umzug von Neuötting nach Pleiskirchen gehörte ich dem CSU-Ortsverband Pleiskirchen an, wo ich als Schriftführerin dabei sein durfte. "Ich möchte hier nur kurz erwähnen, dass auf den von mir ausgefüllten Anwesenheitslisten immer mehr Namen standen, als tatsächlich Anwesende dabei waren (was dem geschuldet war, dass fast jeder Einwohner Pleiskirchens einen Hofnamen, einen Rufnamen, einen Spitznamen usw. hat)......! Damit kann man mich auch heute noch überraschen!!!"
Im März 2013 durfte ich vom damaligen Bürgermeister Josef Eder das Amt als Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes Pleiskirchen übernehmen.

Desweiteren bin ich stellvertretende CSU-Ortsvorsitzende in Pleiskirchen, bin Mitglied der Mittelstandsunion, der Frauenunion, bin in der Kreisvorstandschaft der CSU tätig und Mitglied in der Kommunal Politischen Vereinigung KPV, seit ich 2014 in den Gemeinderat gewählt wurde. Auch hier gilt für mich wieder MIT MENSCHEN FÜR MENSCHEN zu arbeiten.

Meine Damen und Herren, wie Sie nun hörten, bin ich kein politischer Neuling, sondern seit mehr als 30 Jahren von der Basis über die Landespolitik bis zur Bundespolitik bestens vernetzt.